Investieren in Aktien – 5 Tipps für Anfänger

Werbeinformation

0
Aktien

Viele Menschen überlegen, ihr Geld in Aktien anzulegen – völlig zu Recht! Wer an der Börse investieren will, braucht dafür zunächst ein Depot bei einer Bank oder Sparkasse, die einem damit den Zugang zur Börse überhaupt erst ermöglicht. Was Sie beim Einstieg alles beachten sollten, verraten wir Ihnen mit fünf einfachen Tipps. 

1Verstehen Sie, in was Sie investieren

Welche Aktien sollte man kaufen? Zunächst ist es ratsam, das Börsengeschehen erst eine Weile zu beobachten, bevor Sie selbst aktiv einsteigen. Auf diese Weise bekommen Sie bereits ein Gefühl für die Abläufe. Wenn Sie sich für eine spezielle Aktie interessieren, können Sie sich zudem den Geschäftsbericht der AG, die aktuellen Quartalszahlen, Analystenberichte und volkswirtschaftliche Prognosen ansehen.

Oder Sie nutzen die Expertise von Profis und investieren lieber in einen Aktienfonds, bei dem sich ein oder mehrere Fondsmanager um Märkte und Analysen kümmern. Auch hier sollten Sie sich informieren: Wie wird die Gesellschaft zum Beispiel im jährlichen Capital-Ranking beurteilt? Und passt die Ausrichtung des Fonds zu Ihrem persönlichen Chance-Risiko-Profil? Dabei hilft Ihnen Ihr Sparkassenberater.

2Setzen Sie nicht alles auf eine Karte & investieren Sie nur verfügbares Kapital

Wenn Sie erstmal mit einem Aktienfonds anfangen, wird Ihr Geld auf hunderte verschiedene Werte verteilt. So minimieren Sie das Risiko, falls doch mal ein Unternehmen schlechte Zahlen schreibt oder gar Pleite geht.

Sie wollen noch etwas weniger Risiko eingehen? Dann sind auch sogenannte gemischte Fonds für Sie interessant, denn diese legen das Geld nicht nur in Aktien, sondern auch in Zinspapieren an. So haben Sie dann gleich zweimal gestreut: Sie verteilen Ihr Geld auf Aktien UND Renten – und innerhalb dieser beiden Assetklassen noch einmal auf viele verschiedene Einzelwerte.

Auf dem Kapitalmarkt sollten Sie nur Kapital anlegen, das bei Ihnen nicht bereits anderweitig verplant ist. Wenn Sie wissen, dass Sie das Geld in den kommenden fünf Jahren für den Lebensunterhalt, die Tilgung Ihres Privatkredits oder andere Anschaffungen brauchen, gilt: Finger weg! Denn einen fixen Verkaufszeitpunkt, der dann gerade besonders ungünstig sein könnte, sollten Sie vermeiden.

3Haben Sie Geduld mit Ihrer Anlage

Natürlich gehen Sie mit der Erwartung ins Aktien-Rennen, eine möglichst gute Rendite zu erzielen. Aber die Börse ist immer in Bewegung und Ihr Depot kann zu einem bestimmten Zeitpunkt auch einmal Verluste aufweisen. Bei der Geldanlage am Aktienmarkt brauchen Sie deshalb einen langen Atem. Kursschwankungen sind ganz normal und kommen immer wieder vor. Verfallen Sie nicht in Panik und Aktionismus.

Wenn Sie auf zügige Gewinne angewiesen sind, werden Sie unweigerlich auf ein risikoreiches Investment setzen müssen. Das kann gut gehen, aber viel zu oft tappen gerade Anfänger hier in eine Falle. Denn mit einem unausgewogenen Portfolio könnten Sie am Ende blank dastehen. Wenn Sie dagegen Geduld beweisen und mit Weitsicht anlegen, – z.B. durch das regelmäßige Sparen mit einem Fondssparplan – haben Sie wesentlich größere Chancen, Ihre Geldanlage bestmöglich zu gestalten.

4Spekulieren Sie nicht, legen Sie an

Dass Sie eine Aktie kaufen und nach Tagen oder Wochen direkt wieder abstoßen, bleibt hoffentlich die Ausnahme. Denn wer viel und schnell handelt, produziert vor allen Dingen erst eines: Kosten. Beim Kaufen und Verkaufen werden Gebühren fällig, die von der Wertentwicklung der Aktie oder eines Fonds erstmal wieder reingeholt werden müssen. Sie können sich stattdessen zur Sicherheit eine „Stop-Loss“-Grenze setzen, also einen Wert, ab dem Sie Ihre Anlage auf jeden Fall abstoßen wollen.

Am besten ist es, wenn Sie gemeinsam mit Ihrem Anlageberater regelmäßig – am besten mindestens einmal im Jahr – über Ihr Depot sprechen und gegebenenfalls Anpassungen vornehmen.

5Nutzen Sie den Zinseszinseffekt

Lassen Sie Ihr Geld für sich arbeiten. Dieser Satz beschreibt am besten, was der Zinseszins für Ihre Anlage bedeutet. Er ist der Hebel, mit dem Sie das volle Potenzial ausschöpfen. Die Idee dahinter ist relativ einfach: Sie reinvestieren Ihre Gewinne bzw. Zinsen, um daraus weitere Erträge zu erwirtschaften. Sie fügen also Ihre Gewinne dem eingesetzten Kapital hinzu, umso die Chance auf größere Erträge zu haben. Bei Fonds passiert das Wiederanlegen meist automatisch.

Der Zinseszins ist einer der wichtigsten Mechanismen der Vermögensbildung überhaupt. Vor allem langfristig zahlt er sich für Sie aus. Nutzen Sie also diesen Effekt, um Ihr Vermögen entscheidend vergrößern zu können.


Sie haben das Gefühl, es gibt noch so viel zu lernen und wagen sich deshalb nicht an Aktien heran?

Trauen Sie sich! Denn jeder Tag ohne Anlage ist ein Tag ohne Chance auf Rendite. Um in den Kapitalmarkt einzusteigen, müssen Sie kein Börsen-Profi sein. Genau dafür gibt es Fonds und Spezialisten, die sich um das Management kümmern.
Einen Termin mit Ihrem Berater oder Ihrer Beraterin von der Förde Sparkasse können Sie ganz einfach online vereinbaren.

Noch mehr Fragen zum Thema Aktien? Hier erhalten Sie wöchentlich Antworten auf die Anlegerfrage der Woche.



KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here