Konfirmation, Kommunion und Co.

0

Die feierliche Aufnahme in den Erwachsenenkreis einer Kirchengemeinde ist aufregend und spannend zugleich. Doch was bedeuten eigentlich Konfirmation und Kommunion? Wer feiert diese? Und gibt es nicht-konfessionelle Alternativen zu diesen kirchlichen Festen? Hier geben wir einige Antworten:

1Konfirmation

Die Konfirmation ist ein Fest, das in der evangelischen Kirche gefeiert wird. Im Wort „Konfirmation“ steckt das lateinische Verb (con)firmare, das ins Deutsche übersetzt „bekräftigen“ bedeutet. Konfirmiert werden kann nur, wer zuvor auch getauft wurde. Die Taufe drückt den Wunsch aus, ein Leben im Glauben, ein Leben mit Gott zu führen. Viele Kinder sind bei ihrer Taufe jedoch noch zu klein, um selbst ein Glaubensbekenntnis abgeben zu können – das tun stellvertretend für ihr Kind die Eltern.

Später wird mit der Konfirmation das Glaubensbekenntnis bekräftigt. Mit der Konfirmation wird ein junger Mensch zum mündigen Gemeindemitglied und zur christlichen Abendmahlzeremonie (Eucharistie) zugelassen.

2(Erst-)Kommunion und Firmung

Das Wort „Kommunion“ bedeutet Gemeinschaft. Wenn katholische Kinder im Alter von 8 bis 10 Jahren ihre Heilige Kommunion feiern, dann bedeutet das, dass sie zum ersten Mal an der Abendmahlfeier der Kirche teilnehmen dürfen. Mit dieser Einladung zur Mahlgemeinschaft werden die Kinder offiziell in die Gemeinde bzw. die christliche Gemeinschaft aufgenommen. Möchten sie den Glaubensweg auch weiterhin gehen, werden sie das einige Jahre später mit der Firmung (= Bekräftigung) bestätigen.

Die Ähnlichkeit der Begriffe „Konfirmation“ und „Firmung“ verrät es schon: Die Firmung ist die römisch-katholische Entsprechung der evangelischen Konfirmation.

Anders als bei der Konfirmation ist bei der Firmung in der römisch-katholischen Kirche auch der Bischof anwesend: Er legt den Firmlingen die Hand auf und salbt sie. Diese Salbung gilt als besondere Würdigung und Auszeichnung, als Geste des Segens und des Schutzes. Der Firmling, so heißt es, empfängt dadurch den Heiligen Geist.

3Nicht-konfessionelle Alternative:
Jugendweihe oder Jugendfeier

Mit der Jugendweihe oder auch Jugendfeier feiern junge Menschen im Alter von 13 bis 15 Jahren ihren Übertritt ins Erwachsenenleben. Ähnlich wie die Konfirmation in der evangelischen Kirche oder die Firmung in der römisch-katholischen Kirche findet auch die Jugendweihe im festlichen Rahmen in den Frühjahrsmonaten statt. Familie und Freunde werden in der Regel zur Feier eingeladen und oft gibt es Geld-Geschenke.

Während die Jugendweihe im Osten Deutschlands nach wie vor eine große Bedeutung für Heranwachsende hat, spielt sie im Westen kaum eine Rolle. Hier nehmen nur einige Tausend Jugendliche in wenigen Regionen an dem Ritual teil.

4Geschenkidee

Sie suchen noch nach einer außergewöhnlichen Geschenkidee? Wie wäre es denn alternativ zu Bargeld mit echtem Gold? Mit der passenden Geschenkverpackung zur Konfirmation oder Kommunion ein echter Hingucker!

 

Egal, ob Konfirmation, Kommunion oder Jugendweihe:

Wir hoffen, alle Jugendlichen verbringen einen tollen Tag im Kreise ihrer Familien und denken auch später noch gerne an diese Zeit zurück. Herzlichen Glückwunsch auch von unserer Seite!

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here