Studieren im Ausland? So bereitest du dich richtig vor!

0

Viele Studierende wollen neben ihrem Studiumsalltag vor allem eines: Neue spannende Erfahrungen sammeln. In Verbindung mit dem Studium bietet es sich daher an, ein oder mehrere Semester im Ausland zu absolvieren. Dieser Aufenthalt im Ausland, auch Study Abroad genannt, ist eine tolle Gelegenheit, den Horizont zu erweitern.

„Die Welt ist ein Buch. Wer nie reist, sieht nur eine Seite davon.“

Aurelius Augustinus, christlicher Theologe und Philosoph

Wann der richtige Zeitpunkt für dein Auslandssemester ist (1), wo du dieses absolvieren kannst (2) und was du dafür alles organisieren musst (3), haben wir für dich im Folgenden zusammengefasst:

1Zeitpunkt – wann will ich ins Ausland und für wie lange?

Anders als ein Urlaub in den Semesterferien lässt sich ein Auslandssemester nicht so kurzfristig planen. Am besten überlegst du dir schon zu Beginn deines Studiums, ob ein halbes Jahr im Ausland für dich überhaupt in Frage kommt. Mit der Planung solltest du etwa 18 Monate vor dem Start beginnen.

Viele Bachelor- und Masterstudiengänge sind bzgl. ihrer Lehrveranstaltungen sehr strukturiert und oftmals bauen Module aufeinander auf. Wenn du dann beispielsweise den Grundkurs verpasst, kannst du auch nicht an dem aufbauenden Kurs teilnehmen. Statt ein Semester zu warten, wäre es unter Umständen besser, wenn du gleich ein ganzes Jahr im Ausland verbringst. Deshalb solltest du zunächst in Erfahrung bringen, welches Semester dein Fachbereich dir als günstig für einen Auslandsaufenthalt empfiehlt (in der Regel das 5. Sem. im Bachelor und das 3. Sem. im Master). Informiere dich zudem, ob du dafür ein extra Urlaubssemester beantragen musst (Antrag ca. sechs Monate vor Beginn deines Auslandssemesters).Ausland

Internationale und binationale Studiengänge schreiben dir sogar ein Auslandssemester zu einem bestimmten Zeitpunkt und in einer gewissen Länge vor. Generell gilt jedoch: Du solltest bereits mindestens zwei Semester in Deutschland studiert haben, bevor du ein Semester im Ausland verbringst.

2Überlegungen – wo will ich hin und wie komme ich dorthin?

Grundsätzlich kannst du dein Auslandssemester in fast jedem Land der Welt verbringen. Entscheide selbst, ob es dich beispielsweise eher an die spanischen Strände, die belebten Straßen von London oder nach Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, zieht. Überlege dir, welche Nationen und Kulturen dich interessieren und welche Sprachen du bereits gut sprichst oder noch verbessern möchtest.

Die wahrscheinlich beste Möglichkeit, ein oder zwei Semester an einer Hochschule im Ausland zu verbringen, bietet das EU-geförderte Erasmus+ Programm, an dem insgesamt 33 Länder teilnehmen. Dieses Programm deckt Praktika von zwei bis zwölf Monaten und Studienaufenthalte von drei bis zwölf Monaten ab und steht Studierenden aller Fachrichtungen und aller Hochschularten (auch Musik- und Fachhochschulen) offen.

Für das Erasmus+ Stipendium musst du dich direkt bei deiner eigenen Hochschule bewerben. Mit welchen Unis im Ausland die eigene Hochschule kooperiert und wie das Verfahren genau abläuft, erfährst du beim Akademischen Auslandsamt oder bei den Erasmus+ Koordinatoren deiner Hochschule.

Vorteile des Erasmus+ Stipendiums im Überblick:

  • An der Gasthochschule musst du keine Studiengebühren zahlen.
  • Deine im Ausland erbrachten Studienleistungen werden für dein eigenes Studium anerkannt.
  • Monatlich bekommst du bis zu 500 Euro (Studium) bzw. bis zu 700 Euro (Praktikum).
  • Erasmus+ Stipendien sind kombinierbar mit BAföG und Deutschlandstipendium.
  • Studierende, die ihre Kinder mit ins Ausland nehmen, erhalten ebenso wie behinderte Studierende eine zusätzliche Förderung.

Viele Hochschulen pflegen auch über die Erasmus-Partnerschaften hinaus Kooperationen mit Partner-Unis im Ausland. Auch dort werden Studiengebühren meist erlassen und gesammelte Creditpoints anerkannt. Erkundige dich, ob zudem die Möglichkeit besteht, im Rahmen deines Auslandssemesters einen Doppelabschluss zu machen.

AuslandMöchtest du an einer Hochschule im Ausland studieren, die weder zum Erasmus+ Programm gehört noch eine Partner-Uni ist, hast du einen wesentlich höheren Organisationsaufwand und musst u.a. die Bewerbungsmodalitäten, die Studienfinanzierung und die Anerkennung der Studienleistungen im Vorfeld selbst abklären.

Apropos Bewerbung: Viele Hochschulen verlangen nicht nur ein Motivationsschreiben und einen aktuellen Lebenslauf, sondern auch einen Studienbeleg und ein Empfehlungssschreiben eines Dozenten. Zudem werden häufig Sprachnachweise gefordert, wie beispielsweise ein mit hoher Punktzahl bestandener TOEFL Englischtest.

3Organisation – was muss ich sonst noch beachten?

Nützliche Tipps und Reisehinweise rund ums Thema Vorbereitung deines Auslandsaufenthaltes findest du auf der Webseite unserer Studiale. Innerhalb von Europa benötigst du kein Visum, sondern lediglich einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Sollte dein geplantes Gastland weiter entfernt sein, zum Beispiel in den Vereinigten Staaten, musst du hingegen rechtzeitig ein Visum beantragen. Erkundige dich zudem, ob du bestimmte Impfungen auffrischen musst. Einen Überblick darüber, welche Versicherungen du noch abschließen solltest und wie du dein Auslandssemester finanzieren kannst, findest du in diesem Artikel.

Bevor du deine Reise antrittst, musst du dich zudem darum kümmern, was während deiner Abwesenheit mit deiner Wohnung bzw. deinem WG-Zimmer geschieht. Checke deinen Mietvertrag oder frage deinen Vermieter, ob eine Untervermietung erlaubt ist. Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest du für deinen Untermieter dann unbedingt einen Zwischenmietvertrag aufsetzen, dies gilt auch für Bekannte. Wenn du deine Wohnung kündigen möchtest, beachte die gültige Kündigungsfrist (meist drei Monate).

Auch die Wohnungssuche für deinen Auslandsaufenthalt kannst du schon von Deutschland aus starten. Das Akademische Auslandsamt deiner Heimathochschule kann dir den Kontakt zu Rückkehrern vermitteln, die bereits in deinem Zielland gelebt haben. Des Weiteren kannst du dich drei Monate vor Beginn deines Auslandssemesters beim International Office der Auslands-Uni nach einem Platz im Studentenwohnheim erkundigen und dir Infos zum lokalen Wohnungsmarkt einholen. Plattformen im Internet, wie z.B. Uniplaces, helfen dir ebenfalls. Hier kannst du deine Wunschstadt eingeben, nach Faktoren wie Ein- und Auszugsdatum, Budget, Wohnart und Stadtteil filtern und dir dann alle in diesem Zeitraum verfügbaren Wohnungen anzeigen lassen.

AuslandDamit du bei der Planung deines Auslandsaufenthaltes nichts vergisst, hat StudiBlog.net eine sinnvolle Checkliste inklusive Zeitplan zusammengestellt. Wenn du alle Punkte nacheinander beantworten und abhaken kannst, dann solltest du optimal auf dein Abenteuer Auslandssemester vorbereitet sein.

Wir wünschen dir eine tolle Zeit!

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here