Elektroautos boomen – trotz Krise

0

Zahl der Neuzulassungen im Corona-Jahr 2020 verdreifacht

Boom der E-Mobilität: Die Zahl der in Deutschland neu zugelassenen Elektroautos hat sich im vergangenen Jahr mehr als verdreifacht. Nachdem die Menge der auf Deutschlands Straßen rollenden Autos mit Elektroantrieb jahrelang weit hinter den hohen Erwartungen der Politik zurückgeblieben war, scheint nun der Knoten beim Absatz von E-Autos geplatzt zu sein.

Dem Kraftfahrt-Bundesamt zufolge wurden im vergangenen Jahr 194.000 ausschließlich elektrisch angetriebene Elektrofahrzeuge (Pkw) neu zugelassen. Das entspricht einem Plus von 206 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Steigerung bei Automobilen mit Elektroantrieb ist vor allem auch deshalb bemerkenswert, weil die Zulassungszahlen für neue Pkw im Jahr des Ausbruchs der Covid-19-Pandemie insgesamt um rund zwanzig Prozent zurückgingen. 

Stärkste Zuwächse in Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein und Berlin

Rund 13,5 Prozent, etwa jedes siebte 2020 neu zugelassene Auto in Deutschland, fährt mit Elektroantrieb. Dazu zählt das KBA alle Fahrzeuge mit Akku-Antrieb und Plug-in-Hybrid (das sind Hybridmotoren, deren Akku an der Stromsteckdose zu Hause oder einer E-Ladestation aufladbar ist) sowie Fahrzeuge mit Brennstoffzelle. Im Vorjahr waren es noch lediglich 8,4 Prozent gewesen. In den Bundesländern kommen die Neuzulassungen mit E-Antrieb sogar schon auf über 16 Prozent.

Insgesamt rollten im vergangenen Jahr rund 395.000 neue Elektroautos auf deutschen Straßen – rund 30 Prozent mehr als im Vorjahr. Bezogen auf den Gesamtfahrzeugbestand in Deutschland ist der Anteil reiner E-Autos dennoch weiterhin sehr niedrig: 2020 stieg er von 0,5 auf 1,2 Prozent. 

Jede dritte Neuzulassung mit alternativem Antrieb

Sämtliche alternativen beziehungsweise klimaschonenden Antriebe (batterieelektrisch, Hybrid, Plug-in-Hybrid, Brennstoffzelle, Gas und Wasserstoff) zusammengenommen, entfallen auf diese Antriebstechnologien bereits ein Viertel aller Neuzulassungen für Pkw in Deutschland. „Positive Nutzererfahrungen, verlässliche Technologien und ein wachsendes Angebot erleichtern den Umstieg in die Elektromobilität“, sagt KBA-Präsident Richard Damm. Die E-Mobilität sei in der Mitte der mobilen Gesellschaft angekommen. Bei gleichbleibendem Zulassungen könne das von der Bundesregierung formulierte Ziel von 7 bis 10 Millionen zugelassenen Elektroautos in Deutschland bis zum Jahr 2030 erreicht werden.  

Staatliche Kaufanreize kommen an

Ein weiterer – vom KBA-Präsidenten nicht erwähnter – aber mindestens ebenso wichtiger Grund für die erhöhte Attraktivität von Elektro-Pkw dürfte die Mitte vergangenen Jahres stark ausgeweitete staatliche Förderung für elektrische Fahrzeuge sein, die sogenannte Innovationsprämie. Sie soll helfen, den durch den Autoverkehr verursachten CO2-Ausstoß zu senken. Und sie macht die nach wie vor relativ teuren Stromer für viele Autokäufer erstmals zu einer wirtschaftlichen Alternative gegenüber Benzin- und Diesel-Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

Angesichts weiterhin fließender Subventionen beziehungsweise fortgesetzter staatlicher Kaufanreize für elektrisch angetriebene Autos und vieler von den Herstellern angekündigter neuer Modelle ist für 2021 mit einer Fortsetzung des E-Auto-Booms zu rechnen.

Heimische Hersteller haben die Nase vorn

Den höchsten Anteil an allen in Deutschland neu zugelassenen Autos mit E-Antrieben (inklusive Hybride) unter der Haube hatte mit gut 17 Prozent die Marke VW, gefolgt von Mercedes (knapp 15 Prozent) und Audi (9 Prozent). Und auch bei den reinen E-Autos mit Batterieantrieb haben die europäischen Hersteller aktuell die Nase vorn: Bei den Neuzulassungen in diesem Marktsegment sicherte sich Volkswagen den Löwenanteil von 24 Prozent, gefolgt von Renault (16 Prozent) und Tesla (9 Prozent).

Den Marktvorsprung in der Zukunftstechnologie Elektromobilität zu halten, wird für VW eine formidable Aufgabe. Herausforderer Tesla – global klar die Nr. 1 im Verkauf von reinen Elektroautos und der an den Aktienbörsen der mit großem Abstand wertvollste Autowert – errichtet derzeit in Grünheide bei Berlin mit Hochdruck ein neues Autowerk. Den zusätzlichen Bau eines Werks für Lithium-Ionen-Batterien am selben Standort hat Tesla-Chef Elon Musk gerade erst angekündigt. 2020 konnte das US-Unternehmen nach eigenen Angaben weltweit 499.550 neue Elektrofahrzeuge ausliefern. Das entspricht einem Plus von 36 Prozent. 

Stand 25.01.2021

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here