Jetzt eine Immobilie verkaufen? Wir fragen den Experten!

0
immobilienverkauf

Sie sind Immobilienbesitzer und überlegen, ob der Verkauf derzeit sinnvoll wäre und auf was Sie achten sollten? Die 8 wichtigsten Fragen zu dem Thema Immobilienverkauf haben wir dem Leiter unseres Immobilienzentrums, Marco Thomas, gestellt. Lesen Sie hier das ganze Interview:

Die Bauzinsen steigen, die Preissteigerungen bei Immobilien sind etwas gebremst – sollte ich jetzt möglichst schnell meine Immobilie verkaufen, um noch einen richtig guten Preis zu erzielen? 

M.T.: Eine Immobilie ist kein Spekulationsobjekt! Wenn Sie aber ohnehin jetzt den Verkauf angedacht haben, dann erzielen Sie immer noch historisch gute Preise.

Wie finde ich heraus, welcher Preis angemessen ist? 

M.T.: Es ist immer ratsam, sich bei einem Verkauf einer Immobilie professionelle Unterstützung zu holen, damit Sie auch den richtigen Preis dafür erhalten. Bei der Wahl des Maklers sollten Sie unbedingt auf die Qualität seiner bisherigen Arbeit achten. Hier gibt es oft sehr große Qualitätsunterschiede. 

Gibt es auch Immobilien an Standorten, die von den aktuellen Veränderungen nicht so sehr betroffen sind, z.B. Häuser in Kiel oder in unmittelbarer Strandnähe? 

M.T.: Es gilt nach wie vor die Regel: Lage, Lage, Lage. Das heißt exponierte Lagen wie z.B. Wasserlagen werden weiterhin hoch bewerten bleiben. Je unattraktiver die Lage, desto schneller wird auch der Preis der Immobilie nachgeben.

Wie geht es weiter: Sinken die Immobilienpreise in absehbarer Zeit oder legen sie derzeit nur eine kurze Verschnaufpause ein? 

Wenn die Zinsen weiter steigen, ist das Potential groß, dass sich die Immobilienpreise in vielen Lagen etwas erholen werden. Neue staatliche Vorgaben können ebenfalls die Immobilienpreise beeinflussen.

Besteht die Gefahr einer Blase? Also muss ich auch damit rechnen, dass die Preise plötzlich rapide absacken und ich auf meiner Immobilie sitzen bleibe? 

M.T.: Da wir aktuell kein Überangebot an Immobilien haben, ist pauschal nicht davon auszugehen. Bei Immobilien mit einem merklichen Erhaltungsaufwand ist von einer Korrektur der Preise fest auszugehen. Dies ist bereits auch am Markt zu erkennen. Bei Anlageimmobilien zählt in erster Linie die Rendite, die sich mit anderen Anlageformen messen muss.

Welches sind die häufigsten Fehler, die Hausverkäufer in einer so unsicheren Phase wie dieser machen können? 

M.T.: Der häufigste Fehler ist, sich selbst zu überschätzen, was die Verkaufsexpertise angeht. Ein falscher Preis oder eine falsche Bewerbung der Immobilie können am Ende sehr viel Zeit und vor allem Geld kosten.

Was sollte ich beim Verkaufsprozess unbedingt beachten, um für mich das meiste herauszuholen?

M.T.: Sofern Sie Ihre Immobilie selbst verkaufen wollen, geben Sie sich sehr viel Mühe bei der Recherche und Bewerbung Ihrer Immobilie. Ich empfehle hingegen, sich an einen qualitativ hochwertigen und anspruchsvoll arbeitenden Makler zu wenden. Und ganz wichtig: Fallen Sie bitte nicht auf Werbeslogans herein, dass der Makler schon diverse Käuferinteressenten habe, die die Immobilie blind kaufen würden. Oft wird damit nur unnötig Druck aufgebaut. 

Sie haben weitere Fragen zum Thema? Dann sprechen Sie mit unseren Experten und kommen Sie gerne einmal im Immobilien-Zentrum in der Holstenstraße Kiel vorbei. Hier können Sie einen Termin vereinbaren.

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein