10 Tipps zum Ausbildungsstart

0
Tipps zum Ausbildungsstart
Linda Locht
Linda Locht

Endlich! Die Schule ist geschafft. Nun steht der Ausbildungsstart an und damit steigt auch die Aufregung. Was erwartet mich? Wie werden meine Kollegen sein? Was muss ich alles beachten? Damit du dich schnell einlebst und von Beginn an einen guten Eindruck hinterlässt, gibt dir unsere ehemalige Auszubildende Linda Locht 10 hilfreiche Tipps für einen erfolgreichen Ausbildungsstart.

Tipp 1: Pünktlichkeit

Als Azubi gilt es pünktlich zu den vorgeschriebenen Arbeitszeiten zu erscheinen. Sollte beispielsweise dein Wecker versagen oder die Bahn ausfallen, ist es ratsam sich für die Unpünktlichkeit zu entschuldigen – das kann mal vorkommen. Zusätzlich solltest du natürlich gerne rechtzeitig bei deinem Arbeitgeber anrufen, wenn eine Verspätung abzusehen ist. So wissen die Kollegen Bescheid und machen sich keine Sorgen. Außerdem kannst du anbieten, die versäumte Arbeitszeit nachzuholen.

Tipp 2: Begrüßung

Begrüßung eines Kollegen
Begrüßung eines Kollegen

Lieber einmal mehr grüßen als einmal zu wenig. „Guten Tag“ passt immer. Wenn du den Nachnamen deines Gegenüber kennst, ist es schön, wenn du diesen auch nennst. Falls ihr euch noch fremd seid, stelle dich auf jeden Fall mit deinem Vor- und Nachnamen vor.
Es gilt grundsätzlich, dass Vorgesetzte und Kollegen gesiezt werden. Der Höhergestellte bietet das „Du“ an.

Tipp 3: Kleidung

Der erste Eindruck ist entscheidend. Auf die neuen Kollegen wirkt im ersten Moment speziell deine Kleidung. Diese ist natürlich abhängig vom Beruf und unterscheidet sich bei technischen und kaufmännischen Berufen. Die Kleidung sollte auf jeden Fall sauber sein und der Gesamtzustand ordentlich. Viel nackte Haut oder zerrissene Jeans sind unpassend. Hast du vielleicht bei deinem Vorstellungsgespräch schon den einen oder anderen Mitarbeiter gesehen? Dann orientiere dich am besten daran.

Tipp 4: Notizen machen

Dein Notizbuch
Dein Notizbuch

Es ist oft sehr viel, was sich Auszubildende in den ersten Tagen nach dem Ausbildungsstart merken müssen. Mache dir Notizen. So kannst du später noch einmal nachschlagen, wie man spezielle Aufgaben erledigen muss oder was dir erklärt und gezeigt wurde. Das verhindert auch, dass du bestimmte Fragen ein zweites Mal stellen musst. Außerdem zeigen die Mitschriften Interesse.

Tipp 5: Fehler

Als Auszubildender lernt man viel Neues. Da bleibt es nicht aus, dass man mal etwas falsch macht. Die Ausbildung ist in jeder Hinsicht eine Lernphase. Wichtig ist aber, dass du zu den Fehlern stehst und sie nicht vertuschst – „Übung macht den Meister“. Beim nächsten Mal wirst du es dann sicherlich anders machen.

Tipp 6: Privates sollte stets privat bleiben

Handy aus!
Handy aus!

Während der Arbeitszeit gilt es, auf private Dinge und Freizeitbeschäftigungen zu verzichten. Auch das Handy sollte während der Arbeitszeit ausgeschaltet bleiben. Privattelefonate solltest du nur in den Pausen oder im Notfall führen. Wenn du bei der Arbeit das Internet benutzen darfst bzw. musst, besuche nur Seiten, die für deinen Job von Bedeutung sind.

Tipp 7: Motivation zeigen

Du solltest nicht schon 15 Minuten vor Feierabend auf gepackter Tasche sitzen. Frage lieber nach, ob es noch etwas zu tun gibt. Auch Aufträge, die nicht mehr vor Dienstschluss fertig werden, solltest du anfangen zu bearbeiten, um deine Einsatzbereitschaft und Flexibilität zu zeigen. In der Regel sollten Azubis keine Überstunden machen.

Kenne deine Rechte
Kenne deine Rechte

Tipp 8: Die eigenen Rechte kennen

Als Auszubildender hast du nicht nur Pflichten, sondern auch Rechte. Beispielsweise hast du natürlich Anspruch auf Urlaub und auf eine angemessene Ausbildungsvergütung. Ein weiteres Recht ist, dass du für die Berufsschule freigestellt wirst und auf Wunsch auch ein Arbeitszeugnis bekommen kannst.

Tipp 9: Tischmanieren beim gemeinsamen Essen

Mittagspause mit den Kollegen
Mittagspause mit den Kollegen

Pluspunkte kannst du ebenfalls beim gemeinsamen Essen in der Pause mit guten Tischmanieren sammeln. Selbstverständlich solltest du nie mit vollem Mund sprechen und auch lautes Schmatzen ist tabu. Du solltest darauf achten, dass du die Gabel immer zum Mund führst und nicht andersherum. Hastiges Herunterschlingen von Essen bitte vermeiden.


Tipp 10: Kontakte knüpfen

In der nächsten Zeit wirst du Seite an Seite mit deinen neuen Kollegen zusammenarbeiten. Deshalb ist es wichtig, dass du dich in das Team integrierst. Versuche die Kollegen kennenzulernen.

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here