Produkt des Monats: Deka-Globale Aktien LowRisk

Werbeinformation

0

Hintergrund der häufig verbreiteten Angst vor Wertpapieren ist die Volatiliät, häufig auch kurz „Vola“ genannt, gemeint sind damit die Schwankungen an den Kapitalmärkten. Fonds wie der Deka-Globale Aktien LowRisk wurden entwickelt, um hohe Schwankungen besser abfangen zu können.

An kaum einer Stelle wird der völlig normale Mechanismus eines Marktes, Preisbildung durch Angebot und Nachfrage, transparent wie an der Börse. Sekündlich werden hier neue Kurse gestellt, die in vielen unerfahrenen Anlegern Unruhe und gelegentlich sogar auch Angst auslösen.

Sind Schwankungen denn nun eigentlich positiv oder negativ?

Gewisse Schwankungen sind völlig normal und getreu des Mottos: „Ohne Vola keine Cola“ auch notwendig. Denn auch eine positive Performance ist von der Definition her nichts anderes als eine positive Schwankung. Die wichtigste Frage, die ein Anleger sich gerade in Zeiten deutlich höherer Volatilität, wie aktuell durch die Corona-Krise ausgelöst, stellen sollte, lautet: „Hat sich durch den Auslöser der Schwankungen etwas an meiner grundsätzlichen Strategie und Erwartung für das Wertpapierinvestment geändert?“ Falls die Antwort nein lautet, sind Nachkäufe im Vergleich zu Panikverkäufen die bessere Alternative.

Welche Möglichkeiten gibt es nun, um Schwankungen zwar zu begrenzen, aber trotzdem Chancen an der Börse zu nutzen?

Um auch etwas risikobewussteren Anlegern die Investition in Aktien zu ermöglichen, wurden spezielle Aktienfonds eingeführt, die Schwankungen im Vergleich zu klassischen Aktienfonds begrenzen sollen. Der Deka-Globale Aktien LowRisk beispielsweise, wählt über quantitative Maßnahmen aus einer Vielzahl von Aktien die aus, die neben einer zu erwartenden positiven Entwicklung, auch eine weniger starke historische Schwankung aufweisen. So sollen Chancen und Risiken einer Geldanlage für Anleger in einem guten Verhältnis erreicht werden. Investmentprofis sprechen hier von einer „risikoadjustierten Aktienauswahl innerhalb des Aktienfonds“. Also von einer gleichzeitigen Minimierung von Risiken durch Schwankungen bei einer Maximierung der Chancen durch Auswahl aussichtsreicher Aktieninvestments. Am Ende des Tages steht dieser Fonds also für eine „kontrollierte Offensive“.

Deka-Globale Aktien LowRisk

Bei der Aktienauswahl stehen im aktuellen Umfeld daher auch eher defensivere Werte, beispielsweise aus dem Gesundheitswesen und Basis-Konsumgütern, also aus dem täglichen Bedarf, auf dem Einkaufzettel. Das Deka-Fondsmanagement stellt für diesen Fonds ein Portfolio aus Aktien mit vergleichsweise geringerem Risiko und zugleich Renditepotential zusammen. Der Deka-Globale Aktien LowRisk investiert weltweit in ein breites Anlageuniversum aus großen und mittelgroßen Unternehmen. Denn die Bedeutung und Geschwindigkeit der Globalisierung haben in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dabei zeigt die weltwirtschaftliche Vernetzung viele Facetten, zum Beispiel den starken Anstieg des Welthandels. In dieser vernetzten Welt werden die Aktien weltweit tätiger Unternehmen für Investoren besonders attraktiv (siehe Grafik unten zu den derzeitigen Top Werten im Fonds).

Quelle: DekaBank. Für weitere Informationen klicken Sie auf die Grafik.
Quelle: DekaBank. Für weitere Informationen klicken Sie auf die Grafik.

Diese risikoadjustierte Aktienauswahl scheint sich gerade in Krisenzeiten wie jetzt zu bewähren. Und genau hier kann der aktiv gemanagte Fonds seine Stärken im Vergleich zu beispielsweise einem ETF auf den Weltaktienindex MSCI World (Mehr Infos hier) voll ausspielen. Die um fast 20 % auf Sicht von 5 Jahren (Stand: 24. April 2020) geringere Schwankungsbreite kommt vor allem risikobewussten Anlegern entgegen. Und dass darunter die Performance nicht leiden muss, zeigt der Fonds ebenfalls. Im vergangenen Zeitraum von 5 Jahren hat der Fonds trotz Corona-Krise eine Performance von insgesamt 18,6 % hingelegt (Stand: 24.April 2020). Das hat natürlich keinerlei Aussagekraft für die Zukunft. Niemand kann Ihnen mit Bestimmtheit sagen, was morgen passiert. Die Wertentwicklung hängt von der Entwicklung der internationalen Kapitalmärkte ab. Schwächen der Aktienmärkte können trotz internationaler Streuung das Ergebnis des Fonds belasten. Damit sind vergangene Wertentwicklungen auch keine Garantie für die zukünftige Entwicklung.

Ob ein Investment in den Deka-Globale Aktien LowRisk für Sie nun geeignet ist, können Sie am besten im Rahmen eines Beratungsgesprächs mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner herausfinden.

Marius Kreische

Über den Autor: Der Betriebswirt Marius Kreische ist Wertpapierspezialist im Hause der Förde Sparkasse und arbeitet als Portfolioberater in der Aktiven Depotbetreuung.

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here