Förde Sparkasse unterstützt DRK-Hilfstransport

1
Teilnehmer des Hilfstransportes

Die Weihnachtszeit am Jahresende ist die Zeit der Liebe und des Miteinanders. Jeder nimmt etwas mehr Rücksicht auf den anderen, verbringt Zeit mit den Liebsten und unterstützt eventuell eine Organisation oder den Verein um die Ecke mit einer kleinen Spende. Diese Spende muss nicht immer in Form von Geld erfolgen, sondern kann auch eine Sachspende sein.

Vor kurzem hat die Förde Sparkasse den DRK-Ortsverein Fleckeby und Umgebung (Deutsches Rotes Kreuz) großzügig mit einer finanziellen Spende unterstützt. Der Verein organisiert bereits seit vielen Jahren humanitäre Hilfstransporte nach Masuren in Polen. Organisiert werden diese federführend vom Leiter des „Masurenhilfsprojektes“, Wilfried Groß. Auch zum Ende diesen Jahres hat er wieder einen Transport auf die Beine gestellt. Knapp 12 Tonnen an Sachspenden waren dafür zusammengekommen. Darunter waren Schuhe, Erwachsenen- und Kinderbekleidung, Bettwäsche, Spielzeug, Rollstühle und Rollatoren, Haushaltsgeräte sowie Möbel und vieles mehr. Wie auch in den vergangenen Jahren wurden all diese Dinge von Rot-Kreuz-Helfern in einem Lastzug und einem Kleinbus verstaut. Unterstützung bekommen sie dabei seit 20 Jahren von Soldaten des Geschwaders „Immelmann“, die freiwillig mit anpacken und als Ladehilfe einen LKW mit Ladebordwand sowie vorab ein Lager für alle Spenden zur Verfügung stellen.

Aufgrund bester Organisation hier in Deutschland, aber auch in Polen, verlief dieser Hilfstransport außerordentlich erfolgreich. Der Zeitplan für die Verteilung an neun Stationen ließ sich komplett einhalten. Zu diesen zählten in sieben unterschiedlichen Orten das Polnische Rote Kreuz, Deutsche Vereine vor Ort, eine Sanitätsstation, Kirchengemeinden, eine ambulante Pflegestation sowie ein Altenheim. Neben der Arbeit blieb auch noch ausreichend Zeit für Besichtigungen und Familienbesuche. Teilweise kennen sich die beteiligten Familien und Helfer schon mehrere Jahre – die Mitglieder des DRK sind immer herzlich willkommen und alle genießen die gemeinsame Zeit, bevor es „Auf Wiedersehen“ heißt. Denn eins ist sicher: Durch die Spende der Förde Sparkasse kann der nächste Hilfstransport im Frühjahr nach Polen definitiv geplant werden.

1 KOMMENTAR

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here