7 Tipps: Bargeld abheben im Ausland

0
Geldabheben im Ausland

Die erste Urlaubswelle liegt mit dem Ende der Sommerferien inzwischen hinter uns. Jetzt starten diejenigen ihre Reisen, die in der Ferienzeit die Stellung für ihren urlaubenden Kollegen gehalten haben. Die sogenannte Nebensaison, also die Zeit, in der kein deutsches Bundesland mehr Sommerferien hat, ist seit dem 9. September in vollem Gange.
Lesen Sie hier, was Sie beim Geldabheben im Ausland beachten sollten.
Einen Überblick zum Thema Bargeld im Ausland allgemein finden sie in diesem Blogbeitrag.

Welche Karte muss mit?

Einmal um die Welt oder eine Reise ins europäische Ausland? Die Frage ist wichtig, um zu entscheiden, welche Karte Sie verwenden: Ihre Sparkassen-Card oder die Kreditkarte. Generell empfehlen wir, die Kreditkarte für Fernreisen zu nutzen. Denn während Sie die Sparkassen-Card im europäischen Ausland nutzen können, gilt Ihre Kreditkarte überall auf der Welt.

Geldabheben im AuslandKosten für das Geldabheben am Automaten

Für das Geldabheben im Ausland können Gebühren anfallen. Je nach Reiseland können diese unterschiedlich sein. Genaue Informationen dazu finden Sie in unserem Preisaushang oder in unserem Preis- und Leistungsverzeichnis. Achtung: Auch der Geldautomatenbetreiber im Ausland kann Gebühren beim Abheben verlangen. Unser Tipp: Suchen Sie nach der Aufschrift „0 % Commission“. Bei weiteren Fragen helfen wir Ihnen selbstverständlich gern weiter.

Tipps rund ums Geldabheben im Ausland:

  1. „Hallo, ich fahre in den Urlaub!“: Informieren Sie vorab Ihre Sparkasse über die Reise. Für einige Länder müssen Ihre Karten aus Sicherheitsgründen erst freigeschaltet werden.
  2. Logos auf Ihrer Karte beachten: Auf Ihrer Sparkassen-Card können Sie sehen, wo Sie überall Geld abheben können. Suchen Sie nach einer entsprechenden Information am Automaten. Mit V-Pay können Sie vor allem im europäischen Ausland Geld abheben, mit Maestro weltweit.
  3. Kreditkarten-PIN nicht vergessen: Heben Sie im Ausland mit Ihrer Kreditkarte ab, müssen Sie Ihre PIN parat haben.
  4. Halten Sie Ihr Tageslimit ein: Falls Sie sich mal etwas gönnen wollen, können Sie das Verfügungslimit für die Dauer der Reise hochsetzen lassen.
  5. Vorsicht vor Dieben: Meiden Sie im Ausland Geldautomaten in dunklen Gassen oder abgelegenen Vierteln. Heben Sie tagsüber und an belebten Orten Ihr Geld ab. Verdecken Sie immer das Tastenfeld bei der Eingabe Ihrer PIN. Im Falle eines Diebstahls: Rufen Sie unverzüglich +49 116 116 an und lassen Sie Ihre Karte sperren! Weitere Infos zur Kartensperrung finden Sie hier.
  6. Vorsicht vor Kostenfallen am Automaten: Wenn der Geldautomat Sie fragt, ob Sie das Geld in Euro oder in der Landeswährung haben möchten – nehmen Sie die Landeswährung! Für Sie ist es zwar praktisch, wenn Sie wissen, wie viel Euro Ihnen abgebucht werden. Der Automatenbetreiber kann jedoch hohe Gebühren für diesen Service verlangen, ohne dass diese ausgewiesen sind.
  7. Auch hier sind Sie mit der Aufschrift „0 % Commission“ auf der sicheren Seite.

Wir wünschen Ihnen in jedem Fall eine schöne Reise!

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here