paydirekt: Was sagen Online-Händler?

0
Logo 4Care
Logo 4Care

Seit etwas mehr als einem Monat ist der Online-Bezahldienst paydirekt aktiv. Immer mehr Onlineshops bieten diese Möglichkeit der Bezahlung an. Paydirekt ist einfach und unkompliziert. Abbuchungen und Gutschriften erfolgen direkt auf das Girokonto, ohne Zwischenkonten oder Prepaid-Verfahren. Wie sind die ersten Erfahrungen von Onlinehändlern, die paydirekt im Einsatz haben? Das erzählt uns Marco Siegmund, Geschäftsführer der 4Care GmbH, im Interview:

Warum haben Sie sich als einer der ersten Händler dafür entschieden, paydirekt zu nutzen?

Marco Siegmund, Geschäftsführer 4Care
Marco Siegmund, Geschäftsführer 4Care

Wir haben über unseren Payment Service Provider (PSP) „PayOne“ die Möglichkeit erhalten, dieses Zahlungsmittel relativ einfach und schnell zu nutzen. Paydirekt ist für uns als Produkt interessant, da es im Vergleich zu vielen anderen (neuen) Zahlungsarten eine sehr starke Power auf Grund der Banken- und Sparkassenakzeptanz hat. Daher wollten wir gern von Anfang an dabei sein.

Mittlerweile ist das Verfahren einige Wochen im Einsatz. Wie sind Ihre ersten Erfahrungen damit?

Wir haben paydirekt seit Ende April 2016 im Einsatz und stellen eine positive Entwicklung fest, auch wenn das Niveau insgesamt noch niedrig ist.

Welches sind aus Ihrer Sicht die großen Vorteile für Händler?

Der Abwicklungsprozess verläuft einfach und vor allem spielen Sicherheit sowie Datenschutz eine große Rolle. Aufgrund der Zahlungssicherheit erfolgt der Versandprozess sehr schnell. Diese Tatsache ist Grundlage für eine hohe Kundenzufriedenheit.

Versandlager bei 4Care
Versandlager bei 4Care

Wie kompliziert ist die Implementierung des Systems? Welche Schritte muss man als Händler dabei beachten?

Wir haben die Einbindung via unserem Payment Service Provider (PSP) „PayOne“ im Shopsystem Intershop 7 implementiert. PayOne hat ein Standardmodul für Intershop 7, sodass wir die Integration glücklicherweise innerhalb einer sehr kurzen Frist von ca. 5 Tagen live schalten konnten. Wir haben dafür maximale Hilfe und Unterstützung von PayOne und paydirekt erhalten. So gesehen war die Implemtierung sehr einfach für uns und wir können dieses Vorgehen via PSP sehr empfehlen.

Mit welchen Fragen werden Sie im Alltag zu paydirekt konfrontiert? Und wie lauten Ihre Antworten darauf?

Im Alltag wurde ich bislang nicht wirklich damit konfrontiert. Grundsätzlich gilt: Der Kunde will nach der Produktwahl den Bestellprozess schnellstmöglich beenden – die Wahl des Zahlungsmittels ist in der Regel bereits vorher gefallen. Somit hat er grundsätzlich dann keine Fragen mehr. Daher ist es für paydirekt wichtig, den Kunden vor einem Bestellvorgang zu gewinnen.

Wo sehen Sie die Vorteile für den Kunden bei paydirekt? Welche Schwierigkeiten gibt es möglicherweise noch?

Mit paydirekt online einkaufen
Mit paydirekt online einkaufen

Ein großer Vorteil ist der deutsche Zahlungsschutz auf Basis des bestehenden Girokontos. Außerdem ist keine (zusätzliche) Anmeldung bei einem Dienstleister im Ausland notwendig. Auch die vorhandenen Sicherheitsmaßnahmen sind mit denen des Online Bankings vergleichbar. Schwierigkeiten wird es vermutlich bei dem Versuch geben, Kunden mit bestehendem PayPal- oder Amazon-Account zu gewinnen. Einfacher wird es dagegen bei denjenigen, die bislang lediglich per Überweisung oder Lastschrift bezahlt haben. Außerdem wird der Markt sich weiterentwickeln und es wird zukünftig immer neue Tools geben (z.B. mobile payment).

Glauben Sie, dass paydirekt eine Konkurrenz für andere Dienste wie PayPal werden kann?

Prinzipiell kann man sagen, dass paydirekt für den Händler eine höhere Wirtschaftlichkeit darstellt, da die Transaktionskosten geringer sind. Zusätzlich gibt es für den Verbraucher ein hohes Maß an Sicherheit und Datenschutz. Grundsätzlich besteht aus diesen Gründen ein Wettbewerbsvorteil, der genutzt werden sollte.
Nachteilig ist sicherlich der zeitliche Abstand und einhergehend die fehlende Marktdurchdringung im Vergleich zur Konkurrenz. Ganz entscheidend wird sein, ob die Händler das System aufnehmen und entsprechend nach vorne stellen, da der Endverbraucher nur sekundär entscheidet. Dies kann nur erreicht werden, wenn es einfache technische Lösungen für die Händler gibt und keine Zusatzkosten für Schnittstellenprogrammierungen etc. entstehen.

Wie paydirekt funktioniert, hatten wir bereits in unserem Blog ausführlich gezeigt.

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here