Trotz Corona: Wir sind für Sie da

0

Der Coronavirus ist zwar weiterhin allgegenwärtig, doch wir blicken gemeinsam mit Ihnen positiv nach vorne und wollen Schritt für Schritt wieder Richtung neuer Normalität durchstarten. Oberste Priorität hat selbstverständlich weiterhin die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter. Die Maßnahmen, die dafür notwendig sind, halten wir natürlich ein. An dieser Stelle wollen wir Sie einmal über die aktuelle Situation informieren.

Alle Filialen machen wieder auf

Vor acht Wochen wurde im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus die Hälfte der Filialen vorübergehend geschlossen. Ab dem 14. Mai werden alle Filialen der Förde Sparkasse wieder zu den bekannten Servicezeiten ihre Türen für Kunden öffnen. Wir freuen uns sehr, Sie endlich wieder überall auch persönlich begrüßen zu dürfen, auch wenn wir natürlich weiterhin auf die Abstands- und Hygieneregeln achten werden.

„Wir starten wieder durch und haben uns für ein schrittweises vertriebliches Wiederanfahren entschieden“, kommentierte unser Vorstandsvorsitzender, Götz Bormann, die Entscheidung. „Wir halten das für den besten Weg, um unserer Verantwortung gegenüber Kunden und Mitarbeitern gerecht zu werden.“

Digitale Möglichkeiten auch nach der Krise nutzen

Während dieser verrückten Zeit haben Sie als Kunde von unseren zahlreichen digitalen Angeboten profitiert. Diese stehen Ihnen selbstverständlich auch weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung. Wenn Sie beispielsweise nicht von den Öffnungszeiten unserer Filialen bzw. vom Bargeld abhängig sein wollen, bieten wir Ihnen komfortable Alternativen, mit denen Sie z. B. auch ohne Geldautomat in der Lage sind zu bezahlen. Sie können Ihre Einkäufe beispielsweise genauso gut mit Ihrer Sparkassen-Card (sogar kontaktlos!) oder mit Ihrem Smartphone – egal ob Android oder iOS – begleichen. Einen Überblick über hilfreiche und praktische digitale Leistungen haben wir hier für Sie zusammengestellt. 

Was sich für Kunden und Mitarbeiter sonst noch verändert hat

Wir haben diverse Maßnahmen ergriffen, um sowohl unsere Kundinnen und Kunden als auch unsere Mitarbeiter*innen vor einer möglichen Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. Die vorübergehenden Schließungen einiger Filialen und die reduzierten Öffnungszeiten sollten dafür sorgen, dass der direkte Kontakt zwischen Kunden und Beratern möglichst weit reduziert wird. In den Filialen weisen wir auch weiterhin mit Schildern darauf hin, dass ein gewisser Abstand eingehalten werden muss, um das Ansteckungsrisiko zu verringern. Wir haben unsere internen Bereiche mit Desinfektionsmitteln ausgestattet und auch Spender für unsere Kunden in den Filialen aufgestellt. Zusätzlich wurden in den Filialen Plexiglasscheiben an den Servicepoints und in den Beratungsräumen installiert. Auch dort achten wir auf den Mindestabstand. Alle Mitarbeiter*innen in den Filialen tragen ab sofort in den Beratungsräumen einen Mund-Nasen-Schutz. Sollten Sie ein persönliches Gespräch mit Ihrer Beraterin oder Ihrem Berater führen, so befindet sich auch im Beratungszimmer eine Plexiglasscheibe oder Sie erhalten vor Ort kostenlos einen Einmal-Mundschutz, der im Anschluss entsorgt wird.

Mitarbeiter im Homeoffice

Natürlich haben wir in der Förde Sparkasse auch die technischen Rahmenbedingungen für Homeoffice. Nach den positiven Erfahrungen, die wir mit verschiedenen digitalen Anwendungen in der Krise gemacht haben, werden wir auch weiterhin von diesen Möglichkeiten Gebrauch machen. So schaffen wir für unsere Mitarbeiter*innen noch mehr Flexibilität.

Sie haben eine Frage, die Sie dringend an die Förde Sparkasse stellen wollen? Dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an info@foerde-sparkasse.de.


Coronavirus

Lesen Sie in unserem Corona-Ticker alles zu den neusten Entwicklungen.

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here