Unsere erste hybride Bankfiliale in Selent

ein klares Bekenntnis zum Standort

0
hybride Bankfiliale

Das Kundenverhalten verändert sich stetig und regulatorische Vorgaben erzwingen heute – nicht nur im Finanzsektor – neue Geschäftsmodelle. Finanzdienstleister müssen sich digital weiterentwickeln und gleichzeitig ihre Filialen wieder attraktiv machen. Dabei gilt es, für mehrere Generationen der vertrauensvolle Anlaufpunkt zu sein und sich der Herausforderung der unterschiedlichen Bedürfnisse zu stellen.

Diese Thematik bewegt auch die Förde Sparkasse. Wie bei den meisten Kreditinstituten müssen auch wir immer wieder die Wirtschaftlichkeit einiger Filialstandorte auf den Prüfstand stellen. Wir haben erkannt, dass eine Schließung dabei nicht immer die richtige Strategie ist und gehen daher mit einer kleinen Filiale am östlichen Rand unseres Geschäftsgebietes neue Wege.

Der Traditionsstandort Selent

Selent ist ein kleiner Ort mit etwa 1600 Einwohnern und wir sind seit Jahrzehnten mit einer Filiale fest im Ort verankert. Der kleine Ort entwickelt sich und wächst – der Verkehr auf der vorbeiführenden Hauptdurchfahrtsstraße ist in den letzten Jahren deutlich stärker geworden. Gleichzeitig profitiert die Filiale von den örtlichen Nahversorgern, die sich in direkter Nachbarschaft befinden und somit auch für gute Parkmöglichkeiten sorgen.

Trotz interessanter Rahmenbedingungen zeigte sich in Selent spätestens seit der Corona-Pandemie, dass die klassischen Bankgeschäfte vor Ort für Kund*innen immer mehr an Relevanz verlieren. So begannen die Überlegungen, was sich für diesen Standort ändern muss. Eines wurde relativ schnell definiert: Die strategische Ausrichtung der Förde Sparkasse ist und bleibt kundenorientiert. Dennoch mussten Synergien gefunden werden, um den hohen Personal- und Stückkosten einer Filiale in dieser Größe gerecht zu werden. Die Lösung bestand in der Transformation hin zu einer hybriden Infrastruktur und der Einführung eines VideoServices, womit wir einen weiteren Baustein in den Omnikanal-Vertrieb integrieren. 

Das ist der LiveService in Selent

Der komplette SB-Bereich der Filiale wurde umfangreichen Umbauten unterzogen. Auch optisch wird dem Kunden so verdeutlicht, dass der Standort wichtig ist und man sich als Sparkasse dem öffentlichen Auftrag und damit der Unterstützung der Region stellt.

Das Herzstück bildet ein separater Videoraum, der durch eine Zutrittskontrolle über einen Kartenleser gesichert ist. Hier findet man eine moderne digitale Videostele. Ein/e Kundenberater*in wird dem/der Kund*in zugeschaltet und kann wie gewohnt im persönlichen Gespräch beraten oder bei Bankgeschäften professionell unterstützen. Der sogenannte „LiveService“ hat jeden Tag für die Kunden geöffnet und offeriert damit deutlich erweiterte Servicezeiten im Vergleich zu den physischen Filialzeiten in Selent in der Vergangenheit. Der/die Kund*in benötigt hierfür keinerlei Digitalaffinität. 

hybride Bankfiliale

Sehen Sie sich hier ein Video zu unserem LiveService in Selent an: https://www.youtube.com/watch?v=yOLTO_WjxFk

Die modernisierte Filiale in Selent wurde am 04. August 2021 feierlich eröffnet:

V.l.n.r.: Vorstandsmitglied Förde Sparkasse Peter Moll, Bürgermeisterin Selent Sabine Tenambergen, Abteilungsleiter Mulitkanalvertrieb Förde Sparkasse Reiner Sedat, Verwaltungsratsmitglied Thomas Hansen

Was ist in Zukunft geplant?

Für die Zukunft ist eine Erweiterung des LiveService durch einen zusätzlichen Bürgerservice geplant. Mit der Einbindung weiterer Anbieter und Dienstleistungen wie z.B. regionale Nahversorger, Kreis- oder Amtsverwaltungen und Beratungsstellen bieten sich zahlreiche weitere Chancen zur Stärkung der Nahversorgung am Standort.

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here