7 Tipps fürs Weihnachts-Shopping

0

In der ganzen Stadt erstrahlen festliche Lichter, im Radio wird „Last Christmas“ gespielt und überall riecht es nach Plätzchen, Lebkuchen und Glühwein. Wir alle wissen: Weihnachten steht vor der Tür. Zu diesem Anlass wollen wir unsere Liebsten natürlich reich beschenken. Und damit wir auch genau das Passende finden, durchsuchen wir die örtlichen Geschäfte – und auch zahlreiche Online-Shops. Viele Seiten locken mit tollen Angeboten: Hier bekommen Sie ein paar Prozente, da gibt’s was umsonst, … Doch aufgepasst! Auch online gibt es ein paar Dinge, die Sie beim Weihnachts-Shopping beachten sollten.

1. Seriöser Online-Shop?

Manchmal findet man genau das passende Geschenk für den Liebsten – allerdings auf einer unbekannten Webseite. Da fragen sich viele: „Bekomme ich die Ware überhaupt? Ist der Shop seriös?“ Um ganz sicher zu gehen, sollten Sie prüfen, ob es ein Impressum gibt. In diesem finden Sie die Anschrift des Unternehmens sowie den Hinweis, wie Sie Kontakt aufnehmen können. Wenn Sie ein Zertifikat auf der Internetseite finden, ist das ebenfalls ein gutes Zeichen. Das kann z.B. von „Trusted Shops“ oder „TÜV S@fer Shopping“ sein. Dadurch erhalten Sie die Sicherheit, dass bestimmte Leistungen, wie der Garantie-Anspruch und der Kundenservice, erbracht werden.

2. Preisvergleich

Oftmals verführen vermeintliche Schnäppchen zu einem Kauf. Häufig sind das aber nur Köder und Sie sparen wenig oder gar nichts. Deshalb ist es ratsam, beim Weihnachts-Shopping einen Preisvergleich vorzunehmen – wenn Sie einen Handyvertrag abschließen, schauen Sie ja auch, wer das günstigste Angebot hat. Es gibt viele Seiten, die diesen Service anbieten, wie z.B. Idealo oder check24.

3. Kundenservice prüfen

Wenn Sie Probleme mit der Rücksendung oder allgemeine Fragen haben, ist der Kundenservice Ihre erste Anlaufstelle. Sie können vor der Bestellung einfach eine Mail an den Kundenservice schicken und schauen, wie schnell und ob dieser überhaupt antwortet. Wenn gar keine Reaktion kommt, sollten Sie sich vielleicht noch einmal überlegen, ob Sie Ihre Weihnachtsgeschenke dort kaufen wollen.

4. Sichere Bezahlmethoden

Sie kennen es sicherlich: Sofortüberweisung, Kreditkarte, Rechnung, Nachnahme oder Lastschrift … Die Qual der Wahl. Grundsätzlich ist es so, dass ein Unternehmen nicht dazu verpflichtet ist, einem Kunden mehrere Bezahlmöglichkeiten anzubieten. Viele machen es natürlich trotzdem, damit die Kunden zufrieden sind und dort wieder einkaufen.

Aber welche ist die sicherste Bezahlmethode? Am besten ist es, entweder auf Rechnung zu kaufen oder per Lastschrifteinzug zu bezahlen. Bei der ersten Variante zahlen Sie erst, wenn die Ware bei Ihnen zu Hause eingetroffen ist. Wenn sie per Lastschrift zahlen, können Sie diese Zahlung acht Wochen zurückzugeben. Sie sind also in beiden Fällen auf der sicheren Seite und müssten im Worstcase-Szenario der Rückerstattung nicht hinterherlaufen. Paydirekt oder Paypal als Internet-Bezahlsysteme haben den Vorteil, dass Käufer ihre Kontodaten nicht direkt an den Online-Händler übermitteln müssen und die Summe sofort bezahlt wird.

5. Lieferzeit

Bestimmt haben Sie auch schon einmal Ware in einem Online-Shop bestellt, der aus dem Ausland liefert – und dementsprechend eine lange Lieferzeit mit sich bringt. Inzwischen gibt es riesige Marktführer aus dem asiatischen Bereich, wie z.B. SHEIN, Wish oder ROMWE. Aber auch in deutschen Online-Shops können sich die Lieferfristen verlängern. Oft finden Sie auf der Homepage dann den Hinweis: „Jetzt bestellen und Lieferung noch vor Weihnachten“. Deshalb sollten Sie rechtzeitig prüfen, wie viele Tage die voraussichtliche Lieferzeit beträgt, damit die Geschenke noch vor Weihnachten ankommen. Bei ausländischen Shops müssen Sie außerdem die Angaben zu Zöllen und Einfuhrsteuern beachten.

6. Rückgabe und Fristen

Wenn Sie Ihr Weihnachts-Shopping online betreiben, sollten Sie schon beim Kauf einer Ware darauf achten, wie die Rückgabe abläuft. Diese kann nämlich unter Umständen auch mit Kosten verbunden sein. Mehr Informationen zu Ihrem Widerrufsrecht erhalten Sie in diesem Blogbeitrag.

7. Internetkäuferschutz

Als Kunde der Förde Sparkasse genießen Sie mit Ihrem Girokonto einige Mehrwerte. Einer davon ist der Sparkassen-Internetkäuferschutz. Dieser Schutz ist bei den Kreditkarten mitinbegriffen und beinhaltet eine Erstattung bei Nichtlieferung, Abhandenkommen oder Beschädigung der Ware auf dem Lieferweg. Bei Streitigkeiten mit dem Onlinehändler bietet der Sparkassen-Internetkäuferschutz auch eine persönliche telefonische Erstberatung durch einen Rechtsanwalt.

Haben Sie noch Fragen zum Sparkassen-Internetkäuferschutz oder den anderen Mehrwerten Ihres Girokontos? Hier können Sie online einen Termin bei Ihrem Berater vereinbaren.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches Weihnachts-Shopping!

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Please enter your comment!
Please enter your name here