Tschüss, 500 Euro-Schein!

0
Bald Geschichte? Der 500 Euro-Schein!

Noch ist es nur eine Absichtserklärung des EZB-Rates: Der Banknotenausschuss der Europäischen Zentralbank prüft, wie der größte Schein unserer Gemeinschaftswährung aus dem Verkehr gezogen werden kann: Der 500 Euro-Schein! Und was für die einen ein wirksames Mittel gegen Geldwäsche und Korruption darstellt, birgt für andere die Gefahr einer schleichenden Abschaffung des Bargeldes.

Was ist das eigentlich für ein Schein, dieser 500er? Viele reden über ihn, die wenigsten nutzen ihn für ihre täglichen Einkäufe. Darum an dieser Stelle ein paar interessante Fakten zum Objekt der Diskussion (oder der Begierde?).

Wie viele 500 Euro-Scheine gibt es eigentlich?

Ende 2015 waren insgesamt 614 Millionen 500 Euro-Scheine im Umlauf. Rein rechnerisch hat also jeder EU-Bürger 1,8 500er in seinem Portemonnaie. Theoretisch zumindest, denn viele von uns kennen diesen Schein wohl nur vom Hörensagen. Zusammen haben diese Scheine einen Wert von 307 Milliarden Euro. Und machen damit fast 30% des Gesamtbargelds aus.

Aneinander gereiht ergeben alle 500er eine Strecke von 98.240 km und könnten somit zweieinhalb Mal um die Erde gewickelt werden!

Foto Weltkugel

500er? Ja bitte! Geldwäscher schätzen diesen Schein!

Nach Ansicht von vielen Wirtschaftsfachleuten würde die Abschaffung des 500 Euro-Scheins wirkungsvoll die Steuerkriminalität bekämpfen. Als bevorzugtes Zahlungsmittel von Geldwäschern und Banden verlassen einige Scheine nie kriminelle Kreise. Der geregelte Einzug der 500er mit dem Nachweis des legalen Erwerbs wäre für die Unterwelt wahrscheinlich zu gefährlich und man würde die Noten fallen lassen wie eine heiße Kartoffel.

500er? Nein danke! Bei Fälschern äußerst unbeliebt!

Wer jetzt glaubt, unser wertvollster Schein ist auch in einschlägigen Fälscherkreisen die Nummer 1, der irrt. Beliebtester Falschdruck war im letzten Jahr der 20 Euro-Schein, dicht gefolgt vom 50er. Das gilt zumindest für das Falschgeld, das entdeckt wurde. Und es werden immer mehr Blüten, die Dank neuester Technik und ausgeklügelter Sicherungsmerkmale aus dem Verkehr gezogen werden.

Foto Geldscheine fälschen

Er geht – aber nicht sang- und klanglos!

Der 500 Euro-Schein ist wohl schon bald Geschichte. Doch klammheimlich und geräuschlos soll sich die größte der Euro-Banknoten nicht aus dem Zahlungsverkehr verabschieden. Die Europäische Zentralbank plant die Ausgabe einer 500 Euro-Schein-Gedenkmünze, die an die Blütezeit des „Fünfhunderters“ erinnern soll. Die Einführung soll unmittelbar nach der Abschaffung des Scheines stattfinden. Theoretisch kann mit dieser Münze dann auch eingekauft werden. Die Nachfrage ist bereits jetzt riesig. Aber die meisten Exemplare werden wohl in den Münzordnern überzeugter Numismatiker landen.

Hätten Sie`s gewusst?

Noch eine interessante Frage zum Schluss: Wieviel wiegt eigentlich die Gesamtmenge aller im Umlauf befindlichen 500 Euro-Scheine?

Eine Herde mit 100 Holsteiner Milchkühen wiegt die Menge nicht auf. Da liegt schon eher die gleiche Anzahl an afrikanischen Dickhäutern im Bereich des Vergleichbaren: Die Scheine haben das imposante Gewicht von über 687 Tonnen!

Das Gesamtgewicht aller 500er entspricht einer mehr als 100-köpfigen Elefantenherde.
Das Gesamtgewicht aller 500 Euro-Scheine entspricht einer mehr als 100-köpfigen Elefantenherde.

KOMMENTAR SCHREIBEN (Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.)

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein